Jetzt mal ohne Flachs, ich weiß dass ich meine olle Homepage sträflich vernachlässigte, aber der richtige Schlag kam als ich nicht mehr auf diese zugreifen konnte. Ich verfiel in den Trauermodus, nicht weil die Seite geschäftlich für mich von Belang war…neee…sondern weil die olle Page einfach meine ganzen Anfänge in sich trug. Erinnerungen – auch wenn sie nur für mich sind, haben halt doch so ihren Charme und ich war wirklich traurig. Aber was will man machen?

Also klar ist…Zeit ist für mich ein seltenes Gut, deshalb musste es schnell gehen die neue Homepage hochzuziehen. Also schnell WordPress auf den Server gestrickt, Template ausgesucht und ich hatte ein Ziel – Minimalistisch sollte es sein. Nix mit 49374 Bildern, nix mit 394 Kategorien und sowas, sondern man sollte die Seite aufrufen können und ohne viel rumgeklicke sofort erkennen, in welchem fotografischen Refugium ich mich rumtreibe.

Natürlich bin ich Mediengestalter und mache auch Videos, Tongeschichten, Grafik,  3D Animationen und blablabla…aber ich wollte meine Seite halt puristisch ham. Fotografie ist nunmal das was mich ausmacht und womit man mich am ehesten verbindet. Auch wenn ich aktuell weitaus mehr Videojobs habe und mich seit Monaten mit der Fertigstellung mehrerer Kinospots beschäftige.

Schlussendlich sollte es so sein, dass auf einen Blick sichtbar wird wo mein Style liegt und wer mehr sehen will, sollte einfach durch meinen Blog zu weiteren Bildern und Infos kommen. Okay, ich gebs zu, die ersten 3 Blogeinträge sind Schrott, aber das musste mir erstmal egal sein. Diese musste nämlich einfach da sein, damit ich ein paar grundlegende Anpassungen an der Homepage vornehmen konnte. Alles was jetzt danach kommt, sollte (hoffentlich) ein bissi anspruchsvoller sein.

Wie dem auch sei, die Seite stand als Grundgerüst dar und es kam wie es kommen musste – die alte Seite war auf einmal wieder greifbar. *grmpf*
Also habe ich mir erlaubt (mehr oder weniger für mich) die Seite einfach als „Memories“ mit in das Menü aufzunehmen, um einfach, wenn’s mich mal wieder überkommt, ich in den alten Blogbeiträgen stöbern kann. *g*

Wie sagt man? „Der Schuster trägt die kaputtensten Schuhe“ und es ist was wahres dran. Meine Homepage beinhaltet so ziemlich alles an „Fehlern“ die ich meinen Kunden so niemals an’s Bein nageln würde. Schon alleine der schwarze Hintergrund, geht eigentlich gaaar nicht, aber ich wäre ja nicht ich wenn ich vom schwarz loskäme.
Schwarze Raute auf schwarzem Grund, goldenes „Z“ und ich bin glücklich. Auch wenn sich da so mancher fragen wird, ob ich noch alle Gurken im Glas habe.

Ein Fotograf der nicht mal ’n Button „Portfolio“ oder „Galerie“ hat? Wie gesagt, genau das wollte ich. Ich habe mir viele Fotografen-Homepages angeschaut und so richtig weggebügelt hat mich keine. Natürlich hat es seinen Grund wieso mehr oder weniger alle anderen auf ’n hellen Hintergrund setzen und ettliche Bilder reinpappen, der Wurm muss halt dem Fisch und nicht dem Angler schmecken, weiß ich alles. Trotzdem bin ich da eigen, ich war noch nie und werde auch nie „everybodys Darling“ sein. Meine Kunden sind aber auch nie die 0815-Leute gewesen. Es waren immer die, die mit aussergewöhnlichen Ideen um’s Eck kamen und mehr als einmal fiel der Satz „Du wurdest uns als „Geheimtipp“ genannt. Ganz ehrlich? Das ehrt mich, schlussendlich ist es dann aber doch so, dass wenn jemand mir ’n Job zuschustern will, er sowieso zu mir ins Studio kommt, man sich hier gemeinsam hinsetzt und daaaa dann mal zeigt was denn in dieser und jener Richtung von meiner Seite aus geht und was nicht. 🙂

Also ging’s rein darum, einen ersten Eindruck zu verschaffen. Für mich passt die Seite erstmal, und mit der Zeit werden sich sicherlich die Blogeinträge vermehren.

Jetzt hoffe ich mal, dass der Gockel die Seite schön indexiert und ich wieder gefunden werde. Euch, meinen Lesern wünsche ich viel Spaß und auch gute Unterhaltung auf der neuen Seite.

Viele liebe Grüße

Zottl 🙂